Künstleragentur –

Kulturvermittlung

Allmendstrasse 24

3014 Bern

Tel. 031 332 43 55

agentur@hoireka.ch

Edle Schnittchen

Chanson-Pop-Delikatessen

Sarah Ley am Mikrofon und Sarah Zuber am Piano sind ein Duo wie weisse und dunkle Schokolade. Auf der Suche nach einer Gemeinsamkeit, umsegeln sie die volle Spannweite an möglichen Ausgängen einer amourösen Verstrickung. In Ihren Programmen präsentieren die beiden charmanten Damen köstliche Lebens- und Liebeslieder aus eigener Küche, ein Paar ausgeliehene Chansons und auch gern mal einen richtig alten Schlager. Geniessen Sie lustvolle Zwietracht vom Feinsten und Witz, Kitsch und Drama à discrétion!

 

Übrigens: Ab 2015 servieren Edle Schnittchen auch zimtbestäubte Weihnachts-Häppchen …

 

Offizielle Webseite: www.edleschnittchen.ch

Programm

Herzrasen

Bio

►►►

Sarah Ley | Gesang

 

Sarah Ley wurde im schweizerischen Oberwil geboren und behauptet seit dem stur, das Dorf gehöre praktisch zu Deutschland. Mit 16 Jahren wurde sie von Regisseur Kaspar Geiger zum ersten Mal auf eine Bühne geworfen und dort blieb sie kleben.


Um das grosse, schwarze Maturloch auszutricksen, startete sie mit der Regie und Projektleitung von «8 femmes». Es folgten viele Inszenierungen, zum Beispiel «Confusions!» für den Kulturverein Brüglingen und «Arsen und Spitzenhäubchen» für das Basler Lehrertheater.


Ihr Herz hat Sarah im März 2007 an das Chanson verloren und mit ihrer Namensgefährtin das Duo Edle Schnittchen gegründet. Nun kann sie alle Schmerzen der Liebe in ihren Liedern verarbeiten.

 

Leben tut Sarah im tiefsten Kleinbasel, gegenüber von einem wundervollen Park, wo die Menschen ihre Singerei mit Geduld ertragen. Alt werden möchte sie als saufende Diva mit einer Stimme wie Patricia Kaas und nimmt sich vor, bald mit dem Rauchen anzufangen.

 

 

 

Sarah Rama Zuber | Gesang, Klavier

 

Sarah Rama Zuber ist im Jahr des Glückskindes in Calcutta geboren. Da sich die für die Adoption zuständigen Personen nicht auf ein Datum einigen konnten, feiert sie ihren Geburtstag nun fünf Tage lang. Mit zarten 8 Monaten kam sie in die Schweiz, ins schöne Laufen und ihre Eltern gaben ihr zum indischen Namen Rama – «Gottheit von Musik und Tanz» – noch den Namen der Schutzpatronin der Zigeuner: Sarah.

 

Mit neun Jahren wollte Sarah unbedingt Klavier spielen lernen und in der Schülerband der Oberstufe entdeckte sie ihr Improvisationstalent. Neben ihrem Beruf der medizinischen Praxisassistentin, hatte Sarah immer wieder Auftritte als Pianistin. Irgendwann hatte sie genug vom Arztpraxisleben und absolvierte den Vorkurs an der Jazzschule Basel mit Hauptfach Klavier und Nebenfach Gesang. Nichts Böses ahnend, lernte sie im Freifach-Chor die kleine Sarah Ley kennen. Das Schicksal führte die beiden allerdings erst sieben Jahre später in ihre glamouröse Zukunft.

 

Neun Jahre lang war Sarah Pianistin und Sängerin in der Band Challab und ist seit 2006 ist sie Mitorganisatorin eines Musical-Singlagers für Kinder. Sie war Pianistin der Salsa-Band Solo Noi und seit Februar 2007 ist sie ein süsses und funkelndes Edles Schnittchen.